Copyright by MomentenZauber Fotografie
logo

FAQ

FAQs

Häufig gestellte Fragen & Antworten

Allgemeine Fragen

Wie läuft ein Shooting bei dir ab?

Wir treffen uns an einer vereinbarten Location oder ich komme zu Dir. Wir fotografieren in entspannter, lustiger Atmosphäre, ich werde Dir sagen, wie Du Dich positionieren kannst und was Du mit Deinen Händen und Füßen tun kannst.

Was passiert bei schlechtem Wetter?

Da ich nur Outdoor fotografiere (außer bei Newborn-Shootings) bin ich vom Wetter abhängig. Leider kann das Wetter weder von mir, noch von Dir beinflusst werden. Sollte für den Shootingtag Regen gemeldet sein, werde ich mich einige Tage vor dem Shooting nochmal mit Dir in Verbindung setzen und gegebenenfalls rechtzeitig den Termin kostenlos mit Dir verschieben.

Wie lange dauert ein Shooting?

Ich gebe keine Zeitangabe in meinen Paketen an, da ich ohne Zeitdruck in ruhiger und entspannter Atmosphäre fotografieren möchte. So kann es auch vorkommen, dass wir einen Spaziergang durch einen Wald unternehmen und ich nebenbei fotografiere oder wenn Dein Kind mal etwas länger braucht, wir einfach eine Runde auf einen Spielplatz gehen und warten, bis sich die Laune bessert. Besonders bei Newbornshootings planen wir auch Zeiten fürs Stillen ein. Genausogut kommt es aber auch vor, dass wir nach einem 30-Minuten-Spaziergang schon alle Bilder im Kasten haben, weil alles wie am Schürchen klappt. Mir ist es wichtig, dass neimand wird und alle Spaß an der Sache haben, denn nur so wird das Shooting zu einem ganz besonderen Erlebnis für Dich.

Wie läuft die Bildauswahl ab?

Nach dem Shooting erstelle ich eine Vorauswahl aller gelungenen Bilder, welche ich Dir zur Ansicht und Auswahl in einer Online-Galerie zusende. In dieser Galerie hast die Möglichkeit eine Bildauswahl zu treffen. Diese Auswahl werde ich dann bearbeiten und Dir nach Zahlungseingang wieder in der selben Galerie zum Download einstellen.

Wie bearbeitest du deine Bilder?

Die Retusche sollte man am Ende auf keinen Fall als solche wahrnehmen! Deshalb halte ich meine Bearbeitung eher natürlich und optimiere möglichst nur das nötigste ohne das komplette Bild zu verändern. Dazu gehören vor allem Farbanpassungen aber auch eine kleine Retuschen (z.B. Pickelchen entfernen oder Dreck) und das Entfernen von Zäunen, Schildern etc., wenn gewünscht.

Wie lange dauert die Bearbeitung der Bilder?

Je nach Auftragslage kann das Zusenden der Galerieauswahl zwischen 7-14 Tage benötigen. Die Bildbearbeitung kann nach der Auswahl der gewünschten Bilder 2-8 Wochen in Anspruch nehmen. Die Bearbeitung von Hochzeiten kann bis zu 12 Wochen dauern.

Wie und wann erfolgt die Bezahlung des Shootings?

Die Kosten für das gebuchte Shooting-Paket können entweder direkt am Shootingtag in bar oder nach der Bildauswahl per Überweisung beglichen werden.

Wenn Du bar bezahlen möchtest, bringe bitte das Geld passend mit, da ich beim Shooting kein Wechselgeld dabei habe.

Bei der Nachbestellung von Bildern muss der Betrag vor Übergabe der Bilder überwiesen werden.

Meine Bilder haben komische Farben oder sehen flau aus?

Beachte bitte, dass die Bilder für den Druck optimiert sind und deshalb nur auf einem kalibrierten Monitor wirklich farbgetreu wiedergegeben werden. Auch Smartphones stellen die Farben von Fotos anders dar.

Wenn du deine Bilder selbst drucken möchtest, solltest du sie bei einem hochwertigen Drucker drucken lassen. Sofortbild-Drucker wie sie z.B. von verschiedenen Drogeriemärkten angeboten werden, sind zwar sehr praktisch, drucken aber deine Bilder leider nicht in besonders guter Qualität.

Ich lasse meine Bilder bei Saal-Digital drucken, daher sind meine Fotos für diesen Anbieter optimiert. Weitere Internet-Plattformen die ich empfehlen kann sind Whitewall oder Cewe.

Was soll ich anziehen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: Zieh etwas an, worin Du Dich wohl fühlst! Du und Deine Persönlichkeit definiert euch nicht unbedingt durch die Kleidung, die Du trägst. Also egal, ob Du im Kleid oder in Jeans vor der Kamera stehst - mir geht es darum, deine Persönlichkeit strahlen zu lassen und festzuhalen. Grundsätzlich solltest Du aber folgendes beachten:

Wilde Muster, fein karierte Stoffe sind toll, ziehen aber auch sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Ich möchte, dass Du im Fokus stehst, daher verzichte (vor allem wenn mehrere Personen mit aufs Foto sollen) auf auffällige Muster. Das gilt ebenso für Schriftzüge auf der Kleidung (Männer stehen auf sowas). Nichts soll vom Wesentlichen ablenken und in ein paar Jahren ist es auch nicht mehr wichtig, welche Marke Du damals getragen hast. Einfarbige Kleidung, Ton in Ton oder kontraststark sind perfekt.

Prinzipiell gilt: im Frühling und Sommer sind Pastelltöne und weiß eine gute Wahl, im Herbst darf es auch gern mal ein sattes bordeaux, rot oder braun sein. Nur die Farbe schwarz solltest du vermeiden. Schwarz wirkt immer düster und etwas drückend, ebenso springt das menschliche Auge von Natur aus zuerst auf den dunkelsten Punkt eines Bildes. Ich mache meine Bilder immer fröhlich, sie wirken hell und freundlich und schwarze Kleidung unterstützt dies leider nicht.

Zum Thema Accessoires: Sie sind nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht. Ohrringe, Ketten, ein Tuch oder in der kühleren Jahreszeit eine tolle Kombi aus Mütze und Schal geben jedem Bild das gewisse Etwas!

Bei Pärchen oder Familien, also immer wenn mehrere Personen aufs Foto sollen, gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Ton in Ton – So entsteht ein harmonisches Gesamtbild, das den Blick aufs Wesentliche lenkt. Hierbei spielt die Farbe keine Rolle, es darf gern farbig werden, jedoch solltet ihr euch auf eine Farbe beschränken und dieser treu bleiben und verschiedenste Sättigungen, Helligkeiten und Farbabstufungen wählen.

2. Starker Kontrast – Sie in gelb und der Herr in grün und schon entsteht ein kraftvolles, vor Lebensfreude nur so strotzendes Bild. Kontraste sind nichts schlimmes, ganz im Gegenteil, sie können sehr spannend wirken. Schwarz/weiß-Kontraste sind keine gute Wahl, da dann definitiv einer von euch untergeht und das möchten wir nicht.

Beim Make-Up gilt bei Fotos immer: mehr ist auch wirklich mehr. Schaffe eine schöne gleichmäßige Grundierung und betone Deine Augen, aber bitte nicht zu doll. Den Lidstrich kannst du gern betonen, aber keine zu harte Linie, denn die wirkt meist zu dominant und das wichtige fürs Foto, nämlich die Iris, der Charakter des Auges, geht unter. Prinzipiell gilt der Grundsatz: Du musst Dich wohlfühlen! Wenn Du sonst wenig Make-Up trägst, dann verkleide Dich nicht! Bleib Dir selbst treu, dann erkennt man Dich auf den Bildern auch wieder.

Nun hast Du Dir gleich mehrere passende Outfits aus Deinem Schrank gesucht und Du kannst Dich einfach nicht entscheiden? Kein Problem! Bring einfach alles mit und ich helfe Dir bei der Wahl. Ein Outfitwechsel während des Shootings ist kein Problem, so bekommen wir etwas Abwechslung ins Shooting und Du kannst Dich zum Beispiel für ein elegantes und ein lässiges Outfit entscheiden. Einziger Nachteil: An den meisten Shootinglocations im Freien gibt es keine Umkleidekabinen... ;-)

Was kostet die Anfahrt?

Wenn das Shooting außerhalb meines Wohnorts (94315) stattfindet, werden 0,40 € pro Kilometer (für Hin- und Rückfahrt) berechnet.
Ab einer Anfahrt von 60 km oder mehr muss eine Buchung von mindestens 2 Shootings organisiert werden.

Tipp: Organisiere mehrere Shootings vor Ort, so kannst Du Dir die Anfahrtskosten mit den anderen aufteilen.

Kann ich bei dir Prints bestellen?

Gerne kannst du über mich Fotobücher, Wandbilder uvm. bestellen.

Fachabzüge kosten beispielsweise:
• 10x15cm: 2,00 €
• 13x19cm: 3,00 €
(weitere Größen auf Anfrage)

Sprich mich einfach darauf an und ich mache Dir ein individuelles Angebot!

Kann ich weitere Bilder nachbestellen?

Die Fotos vom Shooting werden von mir 2 Jahre lang aufbewahrt und danach gelöscht. Eine Nachbestellung ist innerhalb dieser 2 Jahre jederzeit möglich.

Jedes neue, bearbeitete Bild kostet als digitale Datei 15 €.

Wie darf ich meine Bilder nutzen?

Wenn Du ein Shooting bei mir buchst, erwirbst Du grundsätzlich erst einmal ein privates Nutzungsrecht. Dieses beinhaltet die Verwendung der entstandenen Aufnahmen für private Zwecke. (Zum Beispiel private Drucke oder Veröffentlichungen auf privaten Seiten im Internet)

Ist eine Verwendung zu kommerziellen Zwecken gewünscht, muss dies gesondert mit mir vereinbart werden. Als kommerzielle Nutzung gelten z.B. Werbeplakate, Postkarten, Zeitungsberichte, Verkaufsanzeigen und Fotowettbewerbe.

Bei der Buchung eines Shootings bei mir stimmst Du zu, dass ich die entstandenen Fotos für mein Portfolio verwenden und auf meiner Website sowie in Sozialen Netzwerken veröffentlichen darf. Solltest Du das nicht wollen, dann sprich mich darauf an.

Was muss ich bei der Veröffentlichung im Internet beachten?

Die Bilder dürfen auf privaten Webseiten und in sozialen Netzwerken (wie z.B. Facebook, Instagram, etc) veröffentlicht werden. Über eine Verlinkung mit meiner Webseite, meinem Instagram oder Facebook-Account freue ich mich, ist aber kein Muss. Veränderungen der Aufnahmen, wie der Bildzuschnitt oder der Farben sind nicht gestattet.

Gibst du auch unbearbeitete Bilder heraus?

Ich gebe grundsätzlich keine unbearbeiteten Bilder heraus. Dies hat den Grund, dass auch bei der digitalen Fotografie die Fotos in Photoshop oder ähnlichen Programmen immer zuerst „entwickelt“ werden müssen und so den letzten Schliff erhalten.

Was muss ich zu einem Shooting mitbringen?

Nichts, außer guter Laune und Zeit!
Bei Kindern sind ein Spielzeug, ein Stofftier oder kleine Belohnungen hilfreich. Etwas zu trinken schadet auch nie.

Hast du einen Bildstil?

Meine Bildsprache ist sehr verträumt, weich, hell, farbenfroh und freundlich. Ich möchte so natürlich und ungestellt wie möglich fotografieren. Am Liebsten fotografiere ich Emotionen und aus dem Moment heraus. Viele Fotografen sprechen von einem Bildstil, ich finde jedoch den Begriff "Bildsprache" (wie ihn Carina Maiwald geprägt hat) viel passender. Denn ich möchte mit meinen Bildern Geschichten und von besonderen Momenten erzählen und so zu Dir als Betrachter sprechen. Meine Fotos zeichnen sich dadurch aus, dass der Hintergrund und alles unwichtige in der Unschärfe verschwindet. Am liebsten habe ich es, wenn das Hauptmotiv durch ein weiches, cremiges Bokeh freigestellt ist.

Bekommen wir die Bilder in voller Auflösung?

Ja, ihr bekommt eure Fotos in der Original-Auflösung als Download und ggf. auf CD. Ohne Wasserzeichen, ohne Einschränkungen – ihr könnt im privaten Rahmen damit machen, was ihr wollt.

Babybauch

Newborn- und Babyfotografie

In welcher Schwangerschafts-Woche sollen wir fotografieren?

"Den" perfekten Zeitpunkt für ein Babybauchshooting gibt es nicht. Werdende Mamas sind immer schön und somit ist ein Shooting zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft möglich. Manche Kundinnen lassen sich bis zur Geburt jeden Monat fotografieren. Deinen kugelrunden Bauch fotografiere ich am liebsten von der 30. bis spätestens 37. Schwangerschaftswoche. In dieser Zeit ist Dein Bauch schon richtig prall und rund, hat sich aber noch nicht abgesenkt und die meisten Mamis fühlen sich dann recht wohl, was sich dann in den Fotos wiederspiegelt.

Was soll ich zu einem Babybauchshooting mitbringen?

Unbedingt den Papa, wenn das machbar ist oder die Geschwisterkinder und/oder Haustiere wie Hunde! Ich fotografieren gerne die ganze Familie. Aber bitte stimmt dann eure Kleidung aufeinander ab.

Hast Du schon schöne Accessoires, wie z. B. Baby-Schühchen oder die Mini-Ausgabe Deiner Lieblingsschuhe? Wie wäre es mit Deiner Lieblingsblume, einem Schnuller, einem Ultraschallbild oder ein Stofftier und etwas Spielzeug? Es ist sogar möglich mit Fingerfarben den Bauch zu bemalen! Wie Du siehst, gibt es viele Möglichkeiten.

Wo findet das Shooting statt?

Da ich kein festes Fotostudio habe, fotografiere ich am liebsten Outdoor, an einer Location eurer Wahl, wie z.B. zu Hause im Garten. Ich kenne aber auch viele schöne Ecken, an denen man wunderbar Fotos machen kann.

Wenn Du aber gerne edle Schwarz-Weiß Fotos von Deinem Babybauch möchtest, ist das auch bei Dir zu Hause möglich. Dazu brauche ich tatsächlich nur Strom und etwas Platz, den Rest erledige ich.

Was soll ich anziehen?

Am besten schlüpfst Du schon einige Stunden vorher in bequeme Sachen, so dass an freiliegenden Hautstellen möglichst wenige Bündchenabdrücke zu sehen sind. Hast Du eine Lieblingsjeans die Du die Schwangerschaft über getragen hast? Einfach mitbringen. Eine weisse Bluse oder Hemd, darf auch vom Papa ein Hemd sein , sind auch immer tolle Basics.

Denke bitte dann auch an farblich passende BH’s oder Tops. Die Kleidung sollte nicht zu grelle Farben und Muster aufweisen und möglichst keine oder kaum Falten werfen. Ein Schwangerschaftskleid, wenn Du eins hast ist natürlich immer schön. Du kannst aber auch eines von meinen kostenlos leihen.

Deine Haare und MakeUp stylst Du am Besten schon vor dem Shooting.

Wann sollen wir den Termin für ein Newborn-Shooting ausmachen?

Für Deine persönlichen Newbornfotos solltest Du bereits vor der Geburt des kleinen Schatzes einen Termin bei mir anmelden. Wenn Du angemeldet bist, können wir unmittelbar nach der Entbindung telefonisch einen Termin für das Fotoshooting abstimmen. Neben den Einzelbildern des Babys plane ich auch Zeit für Fotos mit Mama und Papa sowie Geschwistern ein.

Wann ist der beste Zeitpunkt für Newborn- oder Babyfotos?

Die schönsten Newborn- Bilder entstehen aus Erfahrung bis zum zehnten Tag nach der Geburt. In dieser Zeit können die ganz typischen Newborn Bilder entstehen, da die kleinen Wunder noch viel schlafen.

Neugeborene fotografiere ich maximal bis zum 14ten Lebenstag (außer bei Frühgeburten). Denn wenn die kleinen Wunder noch älter sind, dann sind sie nicht nur schon viel wacher und aktiver, auch treten häufig Neugebornenenakne oder Koliken auf.

Erfahrungen haben gezeigt, dass die schönsten Babybilder mit ca. 6 bis 8 Monaten (sitzen) oder dann wieder mit 9 bis 12 Monate (sitzen/stehen) entstehen. Meine Empfehlung lautet: sobald Dein Baby das Köpfchen liegend (längere Zeit) halten kann, ist ein Babyshooting möglich. Weitaus größere Vielfalt erreicht man natürlich an Bildposen, wenn das Baby sitzen kann.

Wo werden die Fotos gemacht?

Bei Babys und Neugeborenen komme ich zu euch nach Hause und bringe ganz viel Equipment mit. Bereitet deshalb den Raum in dem ihr die Fotos machen wollt schon vorher vor, indem ihr ihn gut aufheitzt (27-29 Grad) und Platz schafft. Der Raum sollte möglichst hell und groß sein und wenn möglich über ein oder mehrere Fenster verfügen.

Wie lange dauert ein Shooting?

Die Dauer des Shootings bestimmt komplett euer kleiner Zwerg. Ich plane immer genügend Zeit für Stillpausen etc. ein. Bitte haltet das Lieblings-Kuscheltier oder Kuscheldecke und einen Schnuller bereit.

Was passiert mit meinem Kind während des Fotografierens?

Sicherheit steht während des Shootings an erster Stelle! Durch meine Erfahrung als Fotografin kann ich Dir genau sagen, wie Du Dein Kind selbst positionieren kannst und gehe Dir auch gerne zur Hand, wenn Du das erlaubst.

Was sollen wir anziehen?

Bitte wähle die Kleidung für Dein Baby vorher aus und ziehe etwas Leichtes an, was sich von vorne aufknöpfen lässt. So müssen wir es nicht erst wecken, falls es eingeschlafen ist. Falls Du einen Schnuller hast, oder etwas was Dein Kind immer beruhigt, halte es bitte bereit. Es ist auch möglich den kleinen Zwerg nackt und/oder in Decken gewickelt zu fotografieren.
Grundsätzlich gilt: keine zu grellen Farben und Muster für Eltern und Kind und gerne aufeinander abgestimmt.

Was tun wenn der große Hunger kommt?

Damit das kleine Wunder leichter einschläft, bitte ich Dich unbedingt, dass Stillen bzw. das Füttern herauszuzögern, bis kurz bevor ich bei Dir eintreffe. Erst wenn der Zwerg satt und zufrieden ist, komme ich ins Spiel.

Dürfen die Eltern und/oder Geschwister mit aufs Foto?

Natürlich sind die Eltern und Geschwisterkinder herzlich willkommen! Wenn Du einen richtigen „Wirbelwind“ hast, kannst Du Dir überlegen, ob es so zu organisieren ist, dass das große Geschwisterchen nur einen Teil des Shootings dabei ist. Wenn die großen dabei sind, dann denkt bitte unbedingt an die Lieblingsspielsachen, damit keine Langeweile in den Shooting Pausen aufkommt.

Bringst du Accessoires mit?

Ich bringe einiges an Decken, Accessoires und Requisiten mit. Wenn es ein Lieblingsstück geben sollte, wie zum Beispiel ein Plüschtier oder ein ganz besonderer Schnuller, Namenskettchen oder ähnliches, dann legt es sehr gerne bereit!

Was machen wir, wenn der Zwerg nicht schläft?

Eine Garantie, dass Dein kleiner Zwerg schläft gibt es nicht. Aber ich kenne einige erprobte Tricks und Kniffe, die Deinem Baby helfen einzuschlafen. Bedenke bitte, Dein Kind ist zwar noch klein, aber schon eine richtige Persönlichkeit, daher machen wir nur Fotos die Dein Zwerg auch mitmachen möchte. Wichtig ist, dass Du entspannt bleibst, denn das überträgt sich auf Dein Kind. Wir nehmen uns Zeit und ich habe viel Geduld, so gelingen auch wunderschöne Erinnerungen wenn das Baby nicht schlafen möchte.

Hilfreich ist es, wenn ihr euren Schatz am Tag des Shootings mindestens 90 Minuten vorher wach haltet. Ein Bad hilft immer gut die Babys wach zu halten und lässt sie im Anschluss tiefer schlafen. Babys, die sich vorher ausschlafen, schlafen oft beim Fotoshooting leider nicht mehr richtig, dabei ist ein tiefer Schlaf für das Shooting sehr wichtig. Je besser ein Baby schläft, desto mehr wunderschöne Bilder bekommst Du am Ende.

Mein Baby hat Babyakne, Hautschuppen, Flecken, ist das ein Problem?

Wenn Dein Zwerg Hautschuppen haben sollte, ist dies kein Thema. Die Hautretusche gehört für mich zur Bildbearbeitung, daher mache Dir bitte keine Sorgen.

Was muss ich als Mutter vor dem Shooting beachten?

Du stillst? Dann halte Dich bitte die letzten 2 Tage vor dem Shooting von jeglicher Art Koffein fern. Hierzu zählen u.a. Kaffee, schwarzer Tee, Cola etc.

Bitte verzichte ebenso auf blähende Nahrungsmittel wie z.B. Kohl, Brokkoli, Zwiebeln, Knoblauch usw. außerdem auch auf alle scharfen Lebensmittel. Diese Art Lebensmittel könnten zu Bauchkrämpfen des Babys führen.
Solltest Du abpumpen oder zu füttern, möchte ich Dich bitten, extra Fläschchen vorzubereiten. Falls Du ausschließlich stillst, dann lege Dein Kind am Tag vor dem Shooting 1-2 Mal mehr an als sonst.

Während des Fotoshootings werden die Babys aus Erfahrung mehr trinken. Das liegt teilweise an der Wärme im Raum als auch an der Tatsache, dass wir die Kleinen zusammen in verschiedene Posen bringen, in denen sie dann einfach nicht so tief schlafen, wie sonst. Für die Mamis und Papis, die Flaschennahrung füttern, ist es besonders wichtig, zum Shooting ein Fläschchen mehr als gewohnt vorzubereiten. Auch wenn Dein kleiner Spatz schläft und vom Shooting in den ersten Tagen wenig mitbekommt, so ist es doch eine ungewohnte Anstrengung für Mutter und Kind. Die Wärme trägt oft dazu bei, dass die Babys ungewohnt viel Durst haben.

Hochzeiten

Sind wir schon per Du?

Am Tag eurer Hochzeit werde ich als Hochzeitsfotograf so viel Zeit in eurer Nähe verbringen wie sonst wohl kein anderer. Siezen fühlt sich da komisch an, oder? Stellt mich am Besten auch direkt am Anfang den wichtigsten Leuten wie euren Eltern und Trauzeugen vor.

Reist du auch oder arbeitest du nur in Straubing?

Ihr heiratet auf einer Almhütte, in der Pfalz oder in Florida am Strand? Ich bin gerne mit dabei. Neben der Anreise fallen für euch lediglich noch die Übernachtungskosten an. Fragt mich einfach nach einem Angebot.

Wie läuft die Buchung und die Bezahlung ab?

Meldet euch mit eurem Wunschtermin, dem Ort und dem groben Ablauf bei mir. Wenn das Datum noch frei ist, vereinbaren wir einen Termin zum Kennenlernen – am liebsten persönlich. Eine verbindliche Buchung für beide Seiten ist erfolgt, sobald ihr meinen Vertrag unterschreibt.

Die Bezahlung erfolgt i.d.R. im Nachhinein auf Rechnung oder in bar (bitte passend) am Tag der Hochzeit. Wenn Bilder vom Brautpaarshooting nachbestellt werden, erhaltet ihr eine gesonderte Rechnung.

Wie lange im Voraus sollten wir buchen?

Das kommt auf euren Termin an. In der Hochsaison zwischen Mai und September sind die Samstage oft schon viele Monate vorher gebucht, unter der Woche oder im Winter sind meist auch kurzfristig noch Termine frei. Jedenfalls sollte der Hochzeitsfotograf nicht das allerletzte sein, um das ihr euch kümmern solltet.

Wie ist der übliche Ablauf am Hochzeitstag?

Beim Ablauf richte ich mich ganz nach euren Vorstellungen. Manche Paare möchten sich bspw. erst bei der Trauung zum ersten Mal sehen, andere Paare dagegen wollen die gestellten Fotos bereits an den Anfang der Reportage stellen, damit sie sich danach voll und ganz ihren Gästen widmen können. Natürlich gebe ich euch gerne Tipps, wie und wo man gestellte Fotos am besten einbauen kann oder auch welches Licht sich am besten für ein Brautpaarshooting am Hochzeitstag eignet. Wenn Ihr Euch am Hochzeitstag ausschließlich auf Eure Gäste konzentrieren wollt und außerdem gerne stimmungsvolle Pärchen-Fotos in der Abendsonne mögt, dann können wir auch ein After-Wedding-Shooting vereinbaren. D. h. ihr schlüpft nach Eurer Hochzeit noch einmal in eure feierliche Kleidung und wir schießen dann ganz entspannt die gestellten Fotos.

Muss ich beim Brautpaarshooting posen?

Das ist nicht Dein Ding? Geht mir auch so! Ich mag natürliche, authentische Porträts. Die entstehen am ehesten, wenn ihr euch ganz ungezwungen miteinander bewegt, flirtet, Spaß habt – und die Kamera vergesst. Dafür sorge ich schon.

Wie viel Zeit sollten wir für das Brautpaarshooting einplanen?

Wenn Licht und Location passen, können in zehn Minuten tolle Fotos entstehen. Der Zeitpunkt hängt natürlich von eurem Programm ab, am schönsten werden die Fotos aber, wenn wir nicht in die pralle Mittagssonne müssen. Besser ist es am Vormittag oder Abends. Lasst uns einfach sehen, wie das in euren Tagesablauf, zu den Gästen und zur Location passt.

Was ist, wenn du vor der Hochzeit krank wirst?

Das ist zum Glück bisher noch nicht passiert. Aber im Fall der Fälle bin ich gut mit Kolleginnen und Kollegen vernetzt und finde für euch bestimmt auch kurzfristig einen geeigneten Ersatz.

Und wenn deine Kamera streikt?

Für alle wichtigen Arbeitsgeräte habe ich Ersatz dabei: Kamera, Objektive, Blitze und natürlich Speicherkarten und Akkus sind immer mehrfach vorhanden. Dafür bucht ihr ja einen Profi.

Wie arbeitest du vor Ort?

Ich bin unauffällig und immer für euch da. Ich ziehe es vor während der Reportage im Hintergrund zu agieren um Emotionen und Aktionen unbeeinflusst zu fotografieren.

Wie viele Fotos bekommen wir?

Das hängt von vielen Dingen ab: Wie viele Gäste kommen? Wie viel passiert? An welchen Orten? Wie lange? Nach einer Ganztagesbegleitung könnt ihr in der Regel mit 400 bis 500 sorgfältig ausgewählten und bearbeiteten Fotos rechnen.

Kannst du meine Pickel wegmachen?

Ich bearbeite jedes einzelne eurer Fotos und passe Dinge wie Bildschnitt, Farben, Kontraste und Helligkeit wo nötig individuell an. Beauty Retusche in Photoshop gehört nur bei den Brautpaarbildern dazu.

Wie kommen unsere Gäste an die Fotos?

Ich richte euch eine elegante private Online-Galerie ein. Dort haben eure Gäste die Möglichkeit, sich die Bilder anzuschauen und kostenfrei herunterzuladen.

Sollen wir einen Platz am Tisch für dich einplanen?

Ja bitte. Es hat sich als hilfreich erwiesen, wenn ich auch während des Essens Teil der Gesellschaft bin. So verpasse ich keine spontanen Aktionen und Reden, bleibe in Kontakt mit euren Gästen – und kann mich nebenbei auch selbst etwas stärken. Bei 8+ Stunden Reportage ist es eine freundliche Geste, für die ich sehr dankbar bin, wenn ich etwas zu Essen bekomme. Es ist aber nicht nötig ein komplettes Hochzeitsmenü zu bestellen! Am besten werde ich mein Essen im Hintergrund selbst koordinieren damit es gewährleistet ist, dass ich dann Essen bekomme wenn ich auch gerade Zeit habe.

Was machen wir wenn es regnet?

Das Wetter an eurem Hochzeitstag gehört später zu euren Erinnerungen. Das Wetter könnt ihr nicht beeinflussen und Ihr solltet auch eure Stimmung nicht davon abhängig machen. Ich blende niemals Regenwetter in den Fotos aus, sondern mache daraus einen Teil eurer Geschichte. Zudem kann man auch bei Regen tolle Fotos machen (z.B. mit durchsichtigen Regenschirmen, die ich mitbringe). Das wichtigste ist, dass ihr strahlt.

Können wir die Hochzeitsfotos selber frei verwenden?

Ihr dürft Eure Hochzeitsfotos für den privaten Bereich frei verwenden und vervielfältigen. Dazu gehören natürlich auch die sozialen Netzwerke. Falls ihr Anfragen von anderen Dienstleistern bezüglich der Hochzeitsfotos zu Eigenwerbungszwecken erhaltet bitte ich euch mit mir Rücksprache zu halten. Der Auftrag beinhaltet keine kommerzielle Nutzung durch dritte.

Was ist für Dich denn wichtig, wenn du unsere Hochzeit fotografierst?

Es gibt ein paar grundsätzliche Dinge, die es mir einfacher machen für euch eine wunderschöne Hochzeitsreportage zu fotografieren.
So ist es z.B. nicht unwichtig wie die Räume ausschauen in denen ihr euch vorbereitet. Euch sollte klar sein, dass ich euch in intimen Momenten und Orten fotografiere. Ein unaufgeräumtes Hotelzimmer ist auch auf euren Hochzeitsfotos ein unaufgeräumtes Hotelzimmer. Das Zimmer bei den Eltern aus Kindertagen sieht auch auf den Fotos aus wie ein Kinderzimmer. Ihr feiert diesen Tag nur einmal, schaut doch einfach, dass an dem Tag alles optimal für euch ist.

Versucht an eurem Hochzeitstag loszulassen und nach der langen Planungsphase das Fest zu genießen. Es ist eure Hochzeit und das Fest eurer Liebe. Ich freue mich immer über viel Deko und Details, aber die schönsten Fotos gibt es, wenn ihr entspannt feiert.

Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn Gäste im normalen Umfang Fotos Eurer Hochzeit machen. Manchmal nimmt das aber professionelle Züge an, so dass ich in meiner Arbeit eingeschränkt werde und manche Szenen nicht so fotografieren kann wie ich sie sehe. Wenn ich z.B. in der Kirche beim Einzug den Bräutigam oder die Braut durch die vielen in den Gang gehaltenen Smartphones nicht mehr sehe, erhaltet ihr am Ende einfach nicht die Erinnerungen an den Tag, die ihr verdient. Kommuniziert euren Gästen, dass auch sie das Fest genießen sollen, sie die Fotos am Ende von mir erhalten und nicht jedes Bild festhalten müssen.

Achtet bei allen Anbietern mit denen ihr am Hochzeitstag Zeit verbringt darauf, dass sie euch wirklich sympathisch sind. Eine positive Grundstimmung ist immer gut für die Fotos und wenn z.B. das Brautstyling morgens in einem entspannten Rahmen stattfindet, dann kann man das auch auf den Fotos sehen.

Am Ende ist noch zu sagen: Es ist euer Tag, genießt ihn maximal und verbringt ihn mit Menschen die euch mögen und lieben.

Der Pastor/die Pastorin sagt, in der Kirche dürfen keine Fotos gemacht werden. Bekommen wir trotzdem welche aus der Kirche?

Klärt bitte vorher unbedingt ab, ob ich in der Kirche fotografieren darf. Wenn ja, ist alles gut und ich werde mich am Tag der Hochzeit dem jeweiligen Pastor selbst noch vorstellen. Sagt er oder sie nein, gilt das jeweilige Hausrecht. Es gibt Kirchen in denen darf man gar nicht oder nur stark eingeschränkt fotografieren. Wenn ihr Wert auf Fotos aus der der Kirche legt, dann wählt euch eine andere Gemeinde, es gibt genug Kirchen in denen fotografieren erlaubt und gewünscht ist.

Das waren die Fragen, die mir am häufigsten gestellt werden.
Solltest Du darüber hinaus noch weitere Fragen haben, melde Dich gerne per E-Mail bei mir!